28.08.2017 Neunkirchen aktuell...
 

 

Die Neikercher Kerwe 2017 ist vorbei! 


Die Kerwe-Eröffnung am Samstag-Abend zog trotz des Regenwetters wieder zahlreiche „Neikercher“ sowie Gäste aus Nah und Fern an das berüchtigte „Kronen-Eck“. Das Kerwepfarrer-Duo Jan Kellner und Marc Kaiser eröffnete mit der Predigt die Neikercher Kerwe. In humoristischer und kurzweiliger Weise wurden wieder die örtlichen Begebenheiten den  Zuhörern näher gebracht.

 

Nach der Predigt wurde die Kerweschlumpel, auf den Namen „Diesela die Rauchige von Wolfsburg“, getauft. Anschließend erfolgte der erste Freibier-Fassanstich des neuen Bürgermeister Bernhard Knörzer. Das Freibierfass wurde wie üblich vom Gebietsvertreter der Distelhäuser Brauerei, Herrn Roland Brandt und der Getränkehandlung Brettel, Aglasterhausen, gespendet. Hierfür nochmals herzlichen Dank.

Der Sonntag begann um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Festgottesdienst, welcher von Pfarrer Helmut Löffler und Dekan Ekkehard Leytz sehr ansprechend in der Kath. Kirche gehalten wurde. Danach eröffnete, bei herrlichem Spätsommerwetter, der Bartholomäus-Krämermarkt, an dem in diesem Jahr leider nur 6 Verkaufsstände ihr buntes Warensortiment anboten. Die Schausteller-Firma Julius Mai, Bad Friedrichshall, war wie üblich mit einem Vergnügungspark (Kinderkarussell, Magic Hip Hop, sowie Schieß- und Wurfbude) sowie einem Crepes- und Süßwarenstand vertreten. Im evangelischen Kirchengarten war die Hüpfburg für die kleinen Besucher aufgebaut. Sie wurde durch die Konfirmanden betreut. An gleicher Lokalität gab es auch Kaffee und Kuchen von der Ev. Kirchengemeinde. Die Kerweschlumpel wurde zum dritten Mal vom Ev. Kindergarten im Rahmen der Ferienaktion „Neikercher Summer“ angefertigt. Hierfür allen Beteiligten vielen Dank.

Der Kerwe-Montag begann für die Kerweborscht, so wie die Tradition es verlangt, mit dem Kerwe-Frühschoppen beim Sportverein am Festgelände. An diesem „örtlichen“ Feiertag ruht im Allgemeinen die Arbeit und man trifft sich im Wirtshaus und am Kerwegelände.

Am Dienstag wurde die Schlumpel unter reger Anteilnahme zu ihrer letzten Ruhestätte an der Zwingenberger Straße geleitet. Die beiden Kerwepfarrer hielten dort eine Trauerrede und entzündeten anschließend den Scheiterhaufen.
Begleitet vom Wehklagen der Kerweborscht entschwebte die geliebte Schlumpel in den Kerwehimmel. Für das Kerwekomitee stand als letzter Akt der diesjährigen Kerwe das Eier-Essen im Hof des Gasthauses „Zum goldenen Herz“ an. Damit fand die Kerwe ihr Ende!

Der Dank der Gemeinde gilt allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen der diesjährigen Kerwe beigetragen haben. Insbesondere möchten wir uns bedanken bei:

  • der Feuerwehr, dem Sportverein, dem MGV Rauhe Kehle und der Bürgermarkt Neunkirchen eG
  • bei den örtlichen Gastronomen Hotel Stumpf, Restaurant Pizzeria zur Rose und Restaurant XXXL Hasenstall
  • bei den Kerweplatzanwohnern, die aufgrund der Straßensperrung und dem nächtlichen Treiben Beinträchtigungen hinnehmen mussten
  • bei der Feuerwehr und dem Bauhof für die Reinigung des Kerwe-Areals am Sonntag-Morgen
  • beim Kerwekomitee, ohne deren persönlichen Einsatz die Kerwe nicht das gewesen wäre, was sie war.

Auf ein Neues im nächsten Jahr.



Programm


Aktivitäten









 

Seite 1



Lage und Anreise

Neunkirchen
liegt im kleinen Odenwald östlich von Heidelberg
Lage und Anreise

Die Gemeinde Neunkirchen ist Mitglied bzw. Teil des: